Landschaft Pentorama
Der grosszügige und flexibel nutzbare Vorplatz ist das Bindeglied zwischen Pentorama und dem Stadtzentrum von Amriswil. Er bereitet die Besucher insbesondere bei abendlichen Veranstaltungen auf das festliche Innere des Saals vor.

Die möblierten und dezent beleuchteten Kiesinseln mit Platanen bieten Treffpunkte am Rand des sonst dunklen Platzes an. Massive Bänke und Anbindestangen aus Eiche bieten Halt und Orientierung auf der offenen Fläche. Die Platanen als grosswachsende, robuste Stadtbäume werden diesen Ort mit dem Alter immer attraktiver werden lassen. Nebst den Kiesinseln fassen die markant geformte, überhöhte und beleuchtete Stützmauer sowie der nachts strahlende Eingang des Gebäudes den Platz.

Der polygonale Kupferbau besetzt die topografische Kante zwischen neuem Festplatz und dem grünen Bachraum auf seiner Hinterseite. Der Bestand an alten Ahornen, Nuss- und Obstbäumen in den Rasenflächen wurde hier zurückhaltend ergänzt und zur "Parkaussicht" des Pentorama modelliert.

Südlich des Stadthauses spendet ein Raster aus 30 neu gepflanzten Schirmkastanien Schatten für die Parkplätze. In einigen Jahren bereits werden die Kastanien zu einem stattlichen Blätterdach zusammenwachsen. Ihre kräftigen Blüten im Mai und die Schnitthecken der Einfassungen bereichern den Garten und das Bild zur vorbeiführenden St. Gallerstrasse.

Lorenz Eugster Landschaftsarchitektur und Städtebau
Dipl. Landschaftsarchitekt FH /MAS en développement territorial EPFL

Mehr zur Arbeit von Lorenz Eugster:
Schulanlage Bärlet in Brügg
Räumliches Leitbild für die Landschaft der Region Frauenfeld, Bericht
Räumliches Leitbild für die Landschaft der Region Frauenfeld, Plan

 

cms by Internetagentur backslash AG